2015: Chorlieder im Internet

Weil sich der gesundheitliche Zustand von Erwin Breus im Jahr 2012 spürbar verschlechterte, traten Hedi und Erwin Breus an Hand-Georg Rutz heran, um eine Lösung für die Weiterführung des Verlags zu finden.

Im Jahr 2014 werden sich Hedi Breus und Hans-Georg Rutz einig darüber, wie der Verlag und alles Notenmaterial übergeben werden soll. Am 1.1.2015 erfolgte der offizielle Verkauf des Zürcher Chorliederverlags an «Schwarzer Fuchs GmbH». Jetzt wird der «Zücher Chorliederverlag» als selbständige Marke von «Schwarzer Fuchs GmbH» geführt.

Ausser dem eigenen Verlagsprogramm besitzt der Verlag mehrere sehr umfangreiche Sammlungen von Chorliedern, und eine grosse Bibliothek. Die alphabetische Sammlung umfasst ca. 16'500 Lieder. Die Komponisten-Sammlung und die thematische Sammlung dürften ebenso umfangreich sein.

Damit die schweizer Chorlandschaft die Sammlungen als Nachschlagewerk für Recherchen benützen kann, werden seit 2014 laufend alle Lieder in einer modernen Datenbank-Architektur dokumentiert, digitalisiert, und auf der Website www.liedersammlung.ch veröffentlicht.

Die Datenbank und die Website wurden von Schwarzer Fuchs GmbH programmiert.

Mitte 2016 hat der Verlag als Fördermassnahme den Webauftritt www.kulturstreuer.ch publiziert. www.kulturstreuer.ch vermittelt Lieder und Kompositionen von Musikschaffenden, die bisher nicht verlegt wurden, oder aus anderen Gründen im Internet (noch) nicht zu finden sind.